FV "Concordia" 1912

Hambrücken e.V.



Mittwoch, 14.08.2019 | 18:15 Uhr

Der FVH vertändelt einen Punktgewinn in Ersingen.

Im fernen Ersingen bestritt der FVH sein erstes Auswärtsspiel in der Landesliga Mittelbaden.
Nach einer überschaubaren Leistung steht eine verdiente Niederlage zu Buche.
Trotz kniffliger Anstoßzeit hatte der FV Hambrücken eine schlagkräftige Truppe beisammen.
Vom Schwung aus dem Nöttingen-Spiel nur drei Tage zuvor war jedoch nicht viel übrig.

Da auch der Gastgeber aus Ersingen keine klare Spielidee vorweisen konnte, entwickelte sich ein zähes Ringen um Platz und Ball.
Nach einer halben Stunde gingen die Hausherren dann per Elfmeter mit 1:0 in Führung.
Vorausgegangen war ein billiger Ballverlust sowie ein ungestümer Abwehrversuch des FVH.
Die tiefstehenden Gäste waren gefordert und hatten weiterhin Probleme im Aufbau, da Anspielstationen im Vorwärtsgang nicht vorhanden waren.
Kurz vor der Pause wendete sich dann aber völlig überraschend das Blatt: Spielertrainer Patrick Stucke traf aus dem Mittelfeld mit einer Bogenlampe über den aufgerückten und wohl leicht geblendeten Torwart hinweg ins Tor des 1.FC Ersingen (45.).
Diese geniale Einzelaktion wurde noch getoppt, als Stucke eine Minute später aus ähnlicher Position gar auf 1:2 stellen konnte (45.+1).
Der FV Hambrücken ging durch die beiden fantastischen Geniestreiche in Führung und hätte mit dem besten Angriff über Robin Brecht und Stucke gar erhöhen können, hier war der FCE-Schlussmann allerdings zur Stelle (45.+3).

Nach dem Pausentee intensivierte der Gastgeber die Gangart, während sich der FV Hambrücken wieder tief einigelte.
Bereits nach wenigen Sekunden in Halbzeit zwei musste FVH-Tormann Sebastian Rajchel in höchster Not eingreifen (46.).
Ersingen war nun klar spielbestimmend und kam mit einem humorlosen Abschluss nach einer vom FVH schlecht geklärten Ecke zum 2:2-Ausgleich (66.).
Der FCE witterte nun die Chance auf einen Heimsieg und konnte kurz vor dem Ende noch zwei weitere Tore bejubeln.
Beim 3:2 verlängerte Ersingen eine Flanke aus dem Halbfeld per Kopf ins lange Eck (84.).
In der Schlussminute unterschätze Rajchel ein langes Zuspiel der Gastgeber, was zum 4:2 verwertet wurde.

Gegen Nöttingen überzeugte der Liganeuling aus Hambrücken mit solider Verteidigung und schnellem Umschaltspiel bei Ballgewinn.
Diese Taktik funktionierte gegen Ersingen allerdings nicht.
Zu selten rückten die Gäste auf, leisteten sich einige Fehler bei Klärungsversuchen oder vertändelten die Kugel in Gegners Hälfte leichtfertig.

Ersingen agierte dagegen unnachgiebig im Zweikampf und wirkte spritziger bis zum Abpfiff.

In der ersten Halbzeit musste der FCE-Akteur Marco Heidecker schwer verletzt den Rasen verlassen – auch auf diesem Wege die besten Genesungswünsche.

Der FVH bedankt sich für die Unterstützung in Ersingen.

Ergebnis: 4:2