FV "Concordia" 1912

Hambrücken e.V.



Sonntag, 11.08.2019 | 15:00 Uhr

Der FVH verpasst die große Sensation nur knapp.

Als Fan des FVH hätte man im ersten Landesligaspiel der glorreichen Vereinsgeschichte einen Punktgewinn gegen den Vorjahresvierten mit Handkuss angenommen.
Ob des zwischenzeitlichen zwei-Tore-Vorsprungs gegen den klaren Favoriten und des Ausgleichstreffers in der allerletzten Spielsekunde ärgert man sich dann doch über das 4:4-Remis zum Landesliga-Auftakt.

Nach einem kurzen Abtasten ging der Gast aus dem fernen Nöttingen mit 0:1 in Führung (12.).
Der FV Hambrücken zeigte sich aber unbeeindruckt und bejubelte den ersten eigenen Landesligatreffer in Minute 17 durch Neuzugang Basar Cakaci.
Bereits in Minute 21 legten die Hausherren nach.
Mit einer feinen Eckballvariante stand Spielertrainer Patrick Stucke blank an der Strafraumgrenze, was er zum 2:1 verwerten konnte.
Kurz darauf traf Daniel Brecht das FCN-Aluminium mit einem etwas zu lässigen Abschluss.
Dann blitzte wieder das Können der Gäste auf, als sie mit einer schnellen und präzisen Kombination den tief stehenden FVH schwindelig spielten und das 2:2 erzielen konnten (42.).
Noch vor dem Pausentee antwortete der FVH mit einem weiteren Treffer: Nach Flanke von Michael Fürbaß köpfte Marvin Holzer die Kugel in einer Bogenlampe ins Netz des verdutzten FCN II (45.).

Ein spannender Schlagabtausch lebte vom starken Kombinationsspiel der Gäste sowie dem frechen und effizienten Herausforderer aus dem schönen Hambrücken.
Die Sensation lag endgültig in der Luft als Stucke nach Foul an Holzer den fälligen Elfmeter trocken zum 4:2 verwandelte (50.).
Cakaci traf noch den Pfosten (53.) ehe der FC Nöttingen II spät aber minütlich besser ins Spiel kam und das Geschehen allmählich dominierte.
Eine Viertelstunde vor Schluss nutzte der Gast einen Fehler des FVH auf der rechten Seite aus zum 3:2.
Die Hausherren standen nun sehr tief und konnten so nur selten für Entlastung sorgen.
Der kombinationsstarke Gegner drängte auf den Ausgleich und kam nach einer Ecke in der letzten Spielsekunde zum Kopfball und dem 4:4-Schlusspunkt (90.+4).

Ein Remis gegen den favorisierten FC Nöttingen II ist ein solider Auftakt für die Stucke-Elf.
Ebenfalls soll betont werden, dass sich alle Neuzugänge für die Saison empfehlen konnten.
Anhand des Spielverlaufs hat jeder FVH-Fan auch ein weinendes Auge.
Man möchte von der fehlenden Nuance an Cleverness sprechen: Vor allem in der Schlussphase vergab der FVH einige Ballbesitzzeiten zu einfach durch Fehlpässe und Abseitsstellungen.

Der FVH freut sich auf die weiteren Landesliga-Spiele und bedankt sich für die famose Unterstützung gegen Nöttingen II.

Ergebnis: 4:4