FV "Concordia" 1912 e.V.

Hambrücken



Sonntag, 10.09.2017 | 15:00 Uhr

Der FVH bejubelt einen hochverdienten Derby-Sieg über Weiher.

Der FV Hambrücken kam nach einer wackeligen Anfangsphase auf Touren und letztlich zum verdienten Heimerfolg.
Mit diesem Erfolg baut die Elf von Spielertrainer Patrick Stucke den ordentlichen Saisonstart aus.

Zu Beginn der Partie wirkte der FVH fahrig und unkonzentriert.
Einige verlorene Zweikämpfe und unpräzise Abspiele auf Seiten der Hausherren brachten den hellwachen FC Weiher zu mehreren Halbchancen.
In Minute 14 klärte FVH-Torwart Sebastian Rajchel mit einer Fußabwehr.
Etwas überraschend jubelte dann jedoch der FV Hambrücken beim 1:0 durch Daniel Tesch freistehend im Strafraum der Gäste.
Dieses Tor brachte letztlich die Wende in einem intensiven aber fairen Spiel.
Der Gastgeber war lange Zeit maximal aus der zweiten Reihe gefährlich bei Versuchen von Jan Stachura (24.) und Trainer Stucke (42.), kam dann aber vor der Pause zum mittlerweile verdienten 2:0.
Fabio Criscuolo stocherte die Kugel über die Linie zum 2:0-Pausenstand (43.).

Nach dem Seitenwechsel übernahm der FVH das Zepter und kam zu zahlreichen Torchancen.
FCW-Schlussmann Sandro Vitali rettete seine Vorderleute dabei mehrmals.
Joshua Krämers zu unplatzierter Kopfball wurde ebenso wie Stuckes artistischer Versuch nach feiner Kombination pariert (47., 60.).
Auch bei Leon Rothfuß‘ Chance stand der FCW-Torwart im Weg (71.).
Kurz darauf hatte Krämer gleich zweimal die Entscheidung auf dem Fuß, beide Versuche konnte der FC Weiher in höchster Not noch abblocken (72.).
Erst der eingewechselte Nicolai Beckert traf in der Schlussminute zum überfälligen 3:0 (90.).

Der FVH I schüttelte die unkonzentrierte Anfangsphase ab und war spätestens nach dem 1:0 die spielbestimmende Mannschaft.

Der FC Weiher wehrte sich tapfer, musste aber dennoch die kurze Heimreise ohne Punktgewinn antreten.

Ergebnis: 3:0