|
Johannes Zorn

1. Mannschaft - TSV Stettfeld I : FVH I

Mittwoch, 25.04.2018 | 18:30 Uhr

Der FVH punktet beim Verfolger Stettfeld.

Das Nachholspiel zwischen dem TSV Stettfeld und dem FV Hambrücken entwickelte sich zu einer interessanten und abwechslungsreichen Partie.
Im Duell Verfolger gegen Tabellenprimus einigten sich die Akteure letztlich auf ein leistungsgerechtes Remis.

Der FVH startete engagiert und verpasste mit Leon Rothfuß eine scharfe Hereingabe von Spielertrainer Patrick Stucke (10.).
Kurz darauf gingen die Gäste in Führung: Innenverteidiger Nikolai Albrecht eroberte die Kugel im Mittelfeld und jagte diese nach einem feinen Dribbling in die Maschen des TSV aus gut zwanzig Metern (13.).
Auch Stettfeld zeigte eine gute Leistung mit Laufbereitschaft und flüssigen Kombinationen bis tief in die Hälfte des FVH.
Einen solchen Vorstoß konnte die FVH-Defensive nur mit einem Foulspiel stoppen. Den fälligen Freistoß nagelte der TSV humorlos in den Giebel der verdutzten Gäste (23.).
Der FV Hambrücken blieb am Drücker und hatte nach Marvin Holzers Flanke und dem Kopfstoß Rothfuß‘ eine weitere hochkarätige Abschlussszene (35.).
Kurz vor dem Pausentee schlug dann der spielstarke Gastgeber erneut zu: Als der FVH die Zweikämpfe versäumte traf Stettfeld nach einem Abpraller etwas glücklich zum 2:1 aus kurzer Distanz (44.).

In der zweiten Hälfte waren die Gäste das gefährlicher Team.
Rothfuß versuchte sich wieder mit einem Kopfball, scheiterte dabei aber genau wie Jan-Oliver Stachura am starken Schlussmann des TSV (58., 82.).
Stettfeld kam nur selten zum Abschluss und prüfte FVH-Torwart Sebastian Rajchel nur noch einmal (73.).
FVH-Akteur Nils Lüdcke köpfte das Leder an die Latte (76.).
Stachura verfehlte sein Ziel mit einer Direktabnahme um wenige Zentimeter (80.).
Und als die anwesenden FVH-Fans allmählich das fehlende Glück im Abschluss monieren mussten, traf das Team doch noch zum hochverdienten Ausgleich.
Albrecht behauptete das Spielgerät im Strafraum, sein Partner aus der Innenverteidigung Christian Schmitt verwandelte die Gelegenheit zum umjubelten 2:2.

Gegen einen starken Widersacher zeigte der FVH eine sehr ordentliche Leistung.
Bis zum Schluss kämpften die Gäste verbissen um den Punktgewinn und belohnten sich letztlich in der Endphase einer unterhaltsamen und fairen Begegnung.

Ergebnis: 2:2

FVH