|
Michael Böser

1. Mannschaft Spielbericht - SV Huchenfeld : FVH I

Sonntag, 13.11.2022 | 14:30 Uhr

FVH unterliegt nach großem Kampf in Huchenfeld

Knapp 60 km einfache Fahrt mussten Mannschaft und Anhang vergangenes Wochenende ins weit entfernte Huchenfeld auf sich nehmen.
Die personellen Voraussetzungen waren nicht gut, mussten doch Käpplein, Fürbaß und Lüdcke verletzungsbedingt passen und gesellten sich zu den Langzeitverletzten Holzer, Albrecht und Menghi.

Dennoch begann unsere Truppe stark und hatte durch Kapitän Krämer nach wenigen Minuten eine gute Torchance um in Führung zu gehen, sein Kopfball ging nur knapp über das Tor.
Danach hatte Huchenfeld eine gute Gelegenheit die Keeper Budak vereitelte.
In der 19. Minute dann die eher glückliche Führung für die Gastgeber, Goalgetter Fuchs verwandelte einen Freistoß aus ca. 20 m direkt.
Unsere Mannschaft kämpfte aber verbissen weiter und so fiel folgerichtig der Ausgleich in der 41. Minute als Krämer eine gut getimte Flanke von Tesch mit dem Kopf zum Ausgleich verwandelte.

Mit dem verdienten Remis ging es in die Halbzeit, für Stürmer Batschauer endete die Partie angeschlagen.
Für ihn kam Rothfuß der drei Minuten nach Wiederbeginn einen abgeprallten Ball mit sehenswertem Schuss zur Führung verwandelte.
Die Heimmannschaft drängte nun zwar auf den Ausgleich, jedoch fiel ihnen spielerisch wenig ein.
Dann brachte der FVH den Gegner auf die Siegerstraße.
Im Spielaufbau verlor man leichtfertig an den Außenlinie einen Ball, dies führte dazu ein Huchenfelder Angreifer mittig aufs Tor zulief und von unserem Innenverteidiger Palma-Meinzer gestoppt wurde.
Der souverän agierende Schiedsrichter entschied nachvollziehbar auf rote Karte wegen Notbremse und Freistoß.
Wie in der ersten Hälfte bewies Fuchs seine große Klasse und verwandelte auch diesen Freistoß direkt aus wiederum etwa 20 Metern.
Unsere Mannschaft war angesichts des doppelten Rückschlages konsterniert und fing sich gleich danach den dritten Gegentreffer ein, diesmal nach einem Freistoß von außen, den wiederum Fuchs im Strafraum verwertete.
In Unterzahl gab man nun nicht auf und versuchte den Ausgleich zu erzielen.
Der eingewechselte AL Safan scheiterte mit einem Flugkopfball aus kurzer Distanz kurz vor Schluss am gegnerischen Torwart.
In der Nachspielzeit erzielte der Gastgeber noch das 4:2 nach einem Eckball, dann war die Partie zu Ende.

Fazit:
Der FVH konnte spielerisch mit dem Tabellenvierten jederzeit mithalten, dieser gewann letztlich durch seine Stärke bei Standardsituationen und individueller Klasse die Partie.

Ergebnis: 4:2

FVH