|
Michael Böser

1. Mannschaft - FC 08 Neureut : FVH I

Sonntag, 13.09.2020 | 16:00 Uhr

FV Hambrücken verliert auch in Neureut!

Der FVH kam in Neureut schwer ins Spiel und wurde von den pfeilschnell vorgetragenen Neureuter Angriffen immer wieder vor Probleme gestellt.
Der im Offensivspiel überzeugende Gastgeber kam in der ersten Halbzeit zu einigen Großchancen, traf einmal den Pfosten und scheiterte einmal per Freilauf am gut reagierenden Budak.
Defensiv war Neureut aber ebenso anfällig wie der FVH und insbesondere Torjäger Bozkurt kam zu einigen Abschlüssen, verzog aber oder scheiterte an Pfeifauf.
Nach einem Konter erzielte Bozkurt das vermeindliche 1:0, der Linienrichter winkte aber Abseits.
Im Gegenzug spielte sich Neureut in den Strafraum, der FVH ging ungeschickt zu Werke und es gab einen berechtigen Foulelfmeter.
Der Gastgeber verwandelte sicher.

Nach der Pause gehörten die ersten 10 Minuten der Heimmannschaft, die es versäumte das Spiel zu entscheiden.
Danach drehte der FVH mächtig auf und kam zu einigen Großchancen, Cakicis Schuss wurde von einem Verteidiger kurz vor Überschreiten der Linie geklärt, Bozkurts Hereingabe verfehlte Kapitän Krämer am langen Pfosten nur knapp.
Ein elfmeterreifes Foul an Bozkurt übersah der Schiedsrichter, dafür pfiff er einen Freilauf wegen angeblichen Abseits zurück.

Sicher ist die Hambrücker Sicht auf manche Situationen subjektiv, doch dass die Gemüter der Hambrücker Verantwortlichen und Zuschauer aufgebracht waren ist allzu verständlich, wenn gefühlt jede Entscheidung gegen den eigenen Verein entschieden wird.

Ein souveränes, erfahrenes Schiedsrichtergespann hätte wohl versucht in den Dialog zu treten und die Atmosphäre zu beruhigen.
Das eingeteilte Gespann aber warf mit Karten um sich und verwies Spielausschuss Ipci und Trainer Nadarevic mit Gelb-Rot des Feldes.
Eine unrühmliche Rolle spielte dabei einer der Linienrichter, der seine Hauptaufgabe darin sah, seinem Chef ständig über Äußerungen der FVH-Bank zu informieren.

Ein guter Schiedsrichter muss alles sehen, darf aber nicht alles hören, diese Weisheit ging dem jungen Mann völlig ab.

Dass dann noch Abwehrchef Fürbaß nach angeblicher Notbremse den roten Karton sah, obwohl ein weiterer FVH-Spieler noch hätte eingreifen können und der Ball noch weit vom Tor weg war, war dann auch nicht mehr überraschend.

Der Gastgeber erzielte nach einem Konter das entscheidende Tor, kurz vor dem Abpfiff verwandelte Bozkurt dann noch einen Elfmeter zum 2:1 Endstand für Neureut.

Das Spiel, welches von beiden Mannschaften fair geführt wurde, eskalierte beinahe wegen einer konfrontativ statt deeskalierenden Spielleitung.

Der FVH sollte auf die gute 2. Halbzeit aufbauen und das Spiel nun abhaken.

Ergebnis: 2:1

FVH